Aktuelles zum 1. Mai 2019

Naturistenstieg am 1. Mai 2019

 

 

Zum einen gleich mal vorweg, das Wetter hätte besser nicht sein können. Bei nahezu 20 °, wolkenloser Himmel und vor allem kaum Wind.

 

Die Wanderung an sich war sehr gelungen, leider kamen von den 12 Angemeldeten tatsächlich nur 5 Mann.

Mit denen, die wir trafen kam wir tatsächlich auf 12 Personen.

 

Der Naturistenstieg ist in unbegehbarem Zustand. Neben umgestürzten Bäumen – die noch das kleinere Übel darstellen – sind die Wege selbst durch tiefe Reifenfurchen, entstanden durch schwerem Gerät

unpassierbar und sind durch die Regenfälle der letzten Tage reiner Matsch.

 

Somit schlugen wir neue Routen ein. Wir marschierten vom Forsthaus Schiefergraben (Gemindebezirk Königerode-Harzgerode) aus erst mal drei Kilometer durch den Wald zum eigentlichen Naturistenstieg. Da kaum noch Markierungen zu finden sind, blieben wir auf den Forstwegen – immer parallel dem Naturistenstieg – zur Talsperre und dann zurück durch den Dschungel, dem markierten Weg über Bäume, Furchen und Schlamm, wie aus den weitergeleiteten Fotos ersichtlich.

 

 

In Gesprächen mit Anwohnern sei der Zustand derzeit so schlecht, da die Zuständige Gemeinde Wippra durch die nun im dritten Jahr anhaltenden Zufahrtssperre nicht anrücken kann, die andere Seite des Waldes, also Harzgerode keine Interesse am Naturistenstieg hat